Bildhauerei Kreitmeier Martina

Skulpturen und Plastiken   –  84169 Altfraunhofen bei Landshut  –  English speaking

Die nächsten Termine

Holzbildhauerkurse – Freie Skulptur in Holz
Mo 25.03. –  Do 28.03.2024  Osterferien
Di 02.04.  –  Fr 05.04.2024  Osterferien

Mo 28.10. –  Do 31.10.2024  Herbstferien (ausgebucht)
Do 21.11. –  So 24.11.2024
Beschreibung und Anmeldeformular siehe unter Kurse.

Seit Dezember 2018 Aufnahmen mit
einigen Bronzeplastiken in der Daueraus-
stellung Kunsträume/ Bayrisch Eisenstein
https://kunstraeume-grenzenlos.de/
_______________________________________________________
22. – 24. Januar
Kunst an der Schule –  Projektarbeit 4. Klasse
Ruth-Drexel Grundschule/ München
Das Schnitzende Klassenzimmer
Bericht SZ Münchner Teil/ 29.01.2024

______________________________________________________
23. März – 7. April Jahresausstellung
Münchner Künstlergenossenschaft
Münchner Künstlerhaus, Lehnbachplatz 8, 80333 München
https://mkg1868.de/
_______________________________________________________

25. Mai – 02. Juni, Zeitzeuge Holz
Holzbildhauersymposium Kulturkreis Eppstein
www.kk-eppstein.de/holzbildhauer-symposium-2024
_______________________________________________________
25. – 27. Juli
Bildhauerfestival Rauschwitz/ Garten der Sinne
_______________________________________________________
28. Juli – 04. August
Bildhauersymposium Menteroda/ Thüringen
_______________________________________________________
11. – 18. August
Bildhauersymposium Rüttihubelbad/ Kanton Bern/ CH
_______________________________________________________

 

 

 

 

Fernsehtipp für Gernstlfans :
BR – Von Zither-Virtuosen und Kettensägen-Ladies –
Call a Gernst, am Dienstag 26.12.23, 18:45 Uhr
Seit mittlerweile 40 Jahren reist Franz X. Gernstl durch das Land und zu Sehnsuchtsorten – und hat mit seinen filmischen Momentaufnahmen spannender Begegnungen viele Fans gewonnen. Zum Jubiläumsjahr startete der Bayerische Rundfunk daher die große Zuschaueraktion „Call a Gernstl“.
Der „Gernstl“ war auch bei mir in der Werkstatt in Altfraunhofen zu Besuch und anschließend auf dem wunderaberen Biotop in Gessendorf. Eine ehemalige Müllhalde verwandelt sich in ein kleines Naturparadies, dank der aktiven Bundnaturschutzgruppe Vilsheim. Dort ist auch unser gemeinsames Totholzprojekt „woodhenge“ zu sehen mit einem wunderbaren Abschlußwort von Johannes Selmannsberger.
Der Film ist bereits auf der ARD Mediathek:
https://www.ardmediathek.de/video/gernstl-unterwegs/call-a-gernstl-von-zither-virtuosen-und-kettensaegen-ladies-2-2/br-fernsehen/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvL2Q2ZWM4OWQ5LTY3ZjgtNDRkOS1hNTM1LWNmODE1NDJjZTg1Zg

————————————————————————————

„Zwischen Spessart und Karwendel“ im BR Fernsehen
der Beitrag von der Autorin Traudi Siferlinger ausgestrahlt:
„Starke Begegnungen: Zaungespräche in Altfraunhofen“
– auch in meiner Werkstatt, nach dem sympatischen Schäfer
www.br.de/mediathek/video/zaungespraeche-in-altfraunhofen-starke-begegnungen-av:60147cc7f10faa001a05fa1d
————————————————————————————

————————————————————————————

 Interview ZWIEFACH 2023-3 – Die kleine Schwester in Szene gesetzt

Das ganze Interviev mit mir und Roland Pongraz,
Leiter der Volksmusikakademie in Freyung.
Die »kleine Schwester« in Szene gesetzt
Holzbildhauerin Martina Kreitmeier fertigt Auftragsarbeit für die Volksmusikakademie in Bayern
Mitte April wurde in Freyung ein weiteres Bettenhaus an der Volksmusikakademie in Bayern
fertiggestellt und eingeweiht.Es handelt sich um den vorerst letzten Bauabschnitt der 2019
eröffneten erfolgreichen Einrichtung. Begeistert von einem Atelierbesuch gab
Dr. Olaf Heinrich – Bürgermeister der Stadt Freyung bei der Bildhauerin Martina Kreitmeier aus
Altfraunhofen eine Holzskulptur aus Lindenholz in Auftrag, die zukünftig das Treppenhaus des
Bettenhauses Kleine Schwester zieren wird. Roland Pongratz hat sich mit der Künstlerin unterhalten…
zu lesen in »zwiefach« 03-2023




———————————————————————————–

ARTMUC in München  SKULPTURA goes ARTMUC
MTC Locations / Ingolstädterstr. 45 / München
www.artmuc.info/
________________________________________________________________________

Skulptur von Bildhauerin Martina Kreitmeier: Selbstbewusst zurück
Das Lengdorfer Kunstwerk „Perspektivwexxxsel“ ist restauriert und wieder an seinem Platz. Im September 2021 hatten Unbekannte die Holzskulptur abgesägt, schwer beschädigt und in einen Bach geworfen.
Bericht von Florian Tempel, Lengdorf
SZ 27. Juli 2022

 

Freikörperkultur: Die Akt-Statue von Lengdorf steht wieder !
Maßarbeit ist das Aufstellen der Statue am Montagmorgen. Bildhauerin Martina Kreitmeier achtet auf die Sicherung ihrer Skulptur.
Bericht von Timo Aichele

Münchner Merkur 26.07.2022

————————————————————————————

Zum Gedeneken an Hildegard Baier – Bronzebüste an der Musikschule Landshut

HildegardBaier Bueste Musikschule

Hildegard Baier-Büste enthüllt – Ehrung der Wegbereiterin der Musikschule

https://www.kunst-niederbayern.de/martina-kreitmeier-hildegard-baier-bueste.html

————————————————————————————

Dr. Matthias Liebel, Kunsthistoriker:

Ikonographisch spannt Martina Kreitmeier einen weiten Bogen, der von einem beinahe hyperrealistischem Naturalismus über visionäre Erfindungen bis hin zur gegenständlich befreiten Abstraktion reicht. Meist in Holz, aber auch in Stein oder Bronze schafft sie detailgetreue Portraits und naturalistische Aktfiguren in exaltierten Ausdrucksbewegungen oder ungegenständlichen Gebilden, die bisweilen an Schnecken-, Muschel- oder Schlangenformen erinnern und sich mit diesen natürlichen Gestaltungsanalogien an Fragestellungen der ästhetischen Erscheinungswirkung von Höhlungen und Wölbungen in ihrem Verhältnis zur Gesamtform einerseits und zur glatten Oberflächenstruktur des Werkmaterials andererseits orientiert.
Diese Fragestellung über das Beziehungsgeflecht der Einzelformen zu einander bzw. über den Wirkungszusammenhang von Form und Material, die bereits in der Antike den Kern des bildhauerischen Schaffens und der daraus abgeleiteten ästhetischen Theorien bildeten und die spätestens mit Michelangelo auch ganz unmittelbar ikonographisch zum zentralen Thema bildhauerischen Schaffens erhoben wurden, finden sich im OEvre von Martina Kreitmeier, sowohl in ihren abstrakten Arbeiten motivisch umgesetzt, als auch in ihren halb-gegenständlichen oder naturalistischen-gegenständlichen Skulpturen behandelt.
Stets geht es der Künstlerin mit ihren Objekten (über die jeweiligen Motive an sich hinaus) zugleich auch um den Ausgleich von Höhlungen und Wölbungen, um den Einklang von Vertikalen und Horizontalen, um den spannungsvollen Wechsel von statischer Ruhe und dynamischer Bewegung.(…).
Raumgreifend und in kraftvoller materialhafter Präsenz erobern diese gestalterischen Inventionen der Künstlerin den Realraum des Betrachters. Ihre Skulpturen treten als Artefakte in unser Bewusstsein und können als motivische Betrachtungsobjekte ebenso aufgefasst werden, wie als ästhetische Anschauungsobjekte zugleich.